9 Fragen an Daniela Fischer

Als Sekretärin im Front-Office ist Organisationstalent Daniela Fischer seit nunmehr sechs Jahren bei eepos meist die erste Ansprechpartnerin für alle externen Besucher - und hat auch intern immer ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte aller Mitarbeiter. Ihr Aufgabengebiet ist breit gefächert und kein Tag gleicht dem anderen. Genau diese Abwechslung reizt Daniela Fischer besonders. Anlässlig ihres 6-jährigen Jubiläums am 1.8.2021 haben wir ihr neun Fragen gestellt.

  • eepos

    Was machst du in deinem Beruf eigentlich?

  • Dani

    Ich bin am Front-Office, das heißt, ich bin meistens die erste, die die Gäste zu Gesicht bekommen. Ich bin für Verpflegung zuständig, ich organisiere Events wie zum Beispiel Firmen- und Weihnachtsfeiern, ich kümmere mich um die Post und ums Telefon. Es ist also eine sehr umfangreiche Tätigkeit, die man gar nicht in zwei Sätzen beschreiben kann.

  • eepos

    Was daran macht dir so viel Spaß?

  • Dani

    Die Abwechslung. Ich bin total glücklich, dass ich nicht acht Stunden an den PC gefesselt bin, sondern dass immer irgendwelche ad hoc Aufgaben kommen: ein Gast, von dem man nichts wusste, der braucht Kaffee und der hat Hunger und man muss das alles schnell organisieren… viele interessante Anrufe, bei denen ich immer wieder merke, dass ich einige von unseren vielen Produkten noch gar nicht kannte. Es ist immer total spannend. Und die Arbeit im Team finde ich auch super, wir ergänzen uns prima, verstehen uns sehr gut und helfen uns immer gegenseitig.

  • eepos

    Hast du vorher woanders gearbeitet?

  • Dani

    Ich habe tatsächlich vorher woanders gearbeitet, habe allerdings kaum einen Job länger als zwei Jahre durchgehalten. Das hatte meistens viel mit dem Arbeitsklima zu tun und vielleicht war ich auch einfach noch nicht angekommen.

  • eepos

    Was macht das Arbeitsklima bei eepos besonders?

  • Dani

    Wir begegnen uns alle auf Augenhöhe. Natürlich haben wir Strukturen, die eingehalten werden müssen, aber wir haben immer die Möglichkeit, auch mit unseren Teamleitern über Probleme zu sprechen, wir suchen gemeinsam nach Lösungen, es ist total familiär und wir können ehrlich miteinander sein. Es herrscht nicht ständig ein Leistungsdruck, sondern es zählt auch das, was dich als Menschen ausmacht. Jeder hat Dinge, die er besonders gut kann und das wird hier bei eepos wertgeschätzt und gefördert. Ich finde das großartig und auch immens wichtig.

    Jeder hat Dinge, die er besonders gut kann und das wird hier bei eepos wertgeschätzt und gefördert.

Daniela Fischer eepos GmbH
  • eepos

    Wie hast du zu eepos gefunden?

  • Dani

    Kurz bevor hier eine Stelle ausgeschrieben war, hatte ich meinen Job gewechselt und damit hatten sich auch die Arbeitsbedingungen stark verändert. Irgendwie wurde ich da nicht glücklich und habe mich gefreut als mein Mann, der auch bei eepos arbeitet, sagte: Bei eepos wird eine Empfangssekretärin gesucht, vielleicht bewirbst du dich mal.

  • Das coole daran war, das war echt einfach Fügung, die Stelle der Empfangssekretärin gab es bei eepos bis zu dem Umzug in ein größeres Gebäude gar nicht. Dann gab es aber diesen Raum, in dem typischerweise der Empfang ist. Man hat sich gedacht, wenn wir schon diesen Raum haben, brauchen wir auch eine Empfangssekretärin.

    Gut, um ehrlich zu sein bin ich Quereinsteiger, ich habe mit Sekretariat und Office vorher gar nichts zu tun gehabt und hab mir auch nicht besonders viele Chancen ausgerechnet. Nach einem erfolgreichen Probetag bekam ich dann aber eine Zusage.

  • eepos

    Was ist deine liebste Freizeitbeschäftigung?

  • Dani

    Basteln! In allen Facetten, die das Bastelleben so hergibt. Mit Papier, mit Perlen, mit Ton, mit allem… ich gehe auch gerne spazieren und ich höre gerne Musik. Und das Übliche halt, Zeit mit der Familie und mit Freunden verbringen.

  • eepos

    Was fordert dich in deinem Arbeitsalltag heraus?

  • Dani

    Immer an alles zu denken. Es gibt Tage, an denen sehr viel los ist, viel Telefon, viele Gäste und ich möchte natürlich auch allen Kollegen gerecht werden, die verschiedenste Anliegen haben.

    Auch das letzte Jahr habe ich als eine Herausforderung angesehen, da durch COVID-19 viele ins Homeoffice mussten. Es war schwierig, den Kontakt zu allen aufrecht zu erhalten und alle mitzunehmen in dem, was hier passiert. Auf welchem Kommunikationsweg mache ich das? Was interessiert die Kollegen überhaupt? Das war gar nicht so einfach.

  • eepos

    Was denkst du, wie viele Jubiläen du noch bei eepos feiern wirst?

  • Dani

    Also, ich gehe mit 67 in Rente, das heißt … man feiert ja ungefähr jedes fünfte … ungefähr fünf, fünf Jubiläen noch! Aber dann ist auch Schluss, dann möchte ich mich ganz dem Basteln widmen😊

  • eepos

    Wenn du nur ein Wort hättest, um eepos zu beschreiben, welches wäre es?

  • Dani

    Team. Das beschreibt eepos für mich am besten.

  • eepos

    Vielen Dank für deine Zeit!

Weitere Beiträge